Anreise

Wer aus dem Ausland bereits am Freitag 17.1.20 anreist, soll sich bitte melden: info(at)strike-wef.org

Treffpunkte Sa 18.1.2020

Wer aus dem Ausland am Samstag, 18. Januar anreist, kann sich an folgenden Treffpunkten melden:

Infopunkt Zürich:
Im Rahmen des Anderen Davos, Volkshaus Zürich, Stauffacherstrasse 60, 1. Stock 10:00-20:00 Uhr. https://sozialismus.ch/ad2020/

Infopunkt Bern:
Im Rahmen der Tour de Lorraine-Workshops, Kulturzentrum Progr Bern, Turnhalle, Speichergasse 4, 11:00 – 15:00 und 17:00 – 20:00 (dazwischen sind wir an der Demonstration gegen das WEF) tourdelorraine.ch

Infopunkt Chur:
Im Kabinett der Visionäre, von 17:00 – 23:00:
Kabinett der Visionäre, Sägenstrasse 75, 7001 Chur
Wenn ihr vom 18.1. auf den 19.1. einen Schlafplatz in Chur braucht, meldet euch unter graubuenden(at)strike-wef.org

Wer vom Samstag, 18.1. auf den 19.1. Schlafplätze in Zürich oder Bern braucht, soll sich bitte im Vorfeld anmelden: https://strike-wef.org/anmeldung/

Treffpunkte 19.1.2020 – 21.1.2020

Sonntag 19.1.2020: 12 Uhr, Bahnhofplatz Landquart

Montag 20.1.2020: 8.30 Uhr Bahnhof Schiers

Dienstag 21.1.2020: 10 Uhr, Platz gegenüber Hotel Silvretta, Klosters → Unbedingt eigenen Proviant mitnehmen!

Für die Demo in Davos: Dienstag 21.1.2020: 15 Uhr, Rathausplatz, Davos

Skitour

Dienstag 21.1.2020: mehr Infos hier
strike-wef.org/skitour/

Allgemein

Es wird die Anreise mit dem Zug empfohlen. Leider kann es während dem WEF bereits bei der Anreise zu Personenkontrollen, Zugausfällen etc. kommen. Es wird empfohlen frühzeitig mit dem Zug anzureisen.

Zugfahren in der Schweiz ist ziemlich teuer. Es gibt aber die Möglichkeit sich ein Sparbillett zu kaufen, so wird es einigermassen zahlbar. Das Billett ist nur für den exakten Zug gültig dafür viel günstiger. Du musst die „SBB“ App herunterladen und dich mit deiner Kreditkarte registrieren um solche kaufen zu können. Sparbilette sind nicht übertragbar.

Packliste

Unbedingt:

  • ID / Pass / Ausweispapiere sind empfohlen (in der Schweiz geht Personalienverweigerung nicht wirklich, siehe Rechtsinfos)
  • Gute (Winter-)Wanderschuhe, wasserdicht
  • Warme Kleidung:
    • Lange Thermos Unterwäsch(Hosen und Shirt) Wolle oder Synthetik
    • 3 Paar sehr warme Socken
    • Pullover
    • gut isolierende Mittelschicht: Fleas, Daune, …
    • Wetterfeste warme Jacke (Regenjacke oder Skijacke)
    • Robuste Hose
    • Regenhose oder Skihose
    • Schal, Mütze und Handschuhe(dicke und dünne)
  • Rucksack, und grosse leichte Tasche für allfälligen Gepäcktransport
  • Möglichst warmer Schlafsack
  • Möglichst gut isolierende Matte
  • Ohrstöpsel (zum Schlafen im Massenlager)
  • (Thermos-) Flasche für warme Getränke
  • Stirnlampe, Taschenlampe
  • Rettungsdecke (Gold/Silberfolie)
  • Sitzmätteli (zB. Schaumstoffisomatte 50×50cm)
  • Medikamente, die ihr regelmäßig benötigt, für den Zeitraum der Wanderung und mögliche Zeiten bei der Polizei.
  • Essen (Verpflegung und Naschereien für einen Tag, Lebensmittel mit viel Wasser können gefrieren) – leider kann nicht garantiert werden, dass die Versorgung der Wanderung reibungslos sein werden
  • Stilles Wasser (min. 1 Liter) in Wollsocke vor Kälte isolieren, auch zum Augenauswaschen.
  • Bargeld für Zugtickets, Spenden für Essen, Aktionsmaterial und Aktionskosten. Empfehlung: CHF 100.-.

Wenn möglich:

  • Regenschirm (am besten mit politischer Botschaft und klein („Knirpse“)
  • Schutzbrille – Für den (unwahrscheinlichen) Fall von Gummischrot – unklar, ob die evtl. beschlagnahmt, oder du deswegen weggewiesen werden könntest*
  • Erste Hilfe-Kit für kleinere Blessuren
  • Transparente, Banner, Schilder (bitte keine Partei- und Organisations-Fahnen)
  • Bücher, Kartenspiele, etc. für lange Abende und gegebenenfalls Wartezeiten
  • Robuste Musikinstrumente

Achtet darauf, dass Euer Gepäck trotzdem nicht zu schwer wird. Ihr müsst damit Wandern können. Nimm nur das mit, was du für die Winterwanderung auch wirklich brauchst.

Was Ihr zu Hause lassen solltet:

  • Alles, was Informationen über Euch beinhaltet und was Ihr in der Aktion nicht unbedingt braucht (bspw. Kalender, private Telefone, Brillenpässe)
  • Alles, was als Waffe ausgelegt werden kann
  • Fotoapparat (es werden genug Bilder von instruierten Fotograf*innen gemacht)
  • Überlegt Euch, ob Ihr Schmuck tragen möchtet, der sich bei Polizei-Kontakt als unangenehm erweisen kann
  • Für den (unwahrscheinlichen) Fall, dass die Polizei Tränengas oder Pfefferspray einsetzt, ist es besser, auf Fettcremes oder Schminke zu verzichten und keine Kontaktlinsen zu tragen.
  • Und natürlich haben Alkohol und Drogen bei einer Aktion nichts zu suchen!

* es ist unklar, ob verboten werden kann, dass Menschen ihr Augenlicht schützen. Ob Schutzbrillen unter die folgende Auflage fallen, würden wir gegebenenfalls gerne vor Gericht klären.
„[…] Schutzbekleidungen, welche für Auseinandersetzungen mit Sicherheitskräften geeignet sind, sind ebenfalls nicht gestattet. Entsprechende Gegenstände können durch die Sicherheitskräfte abgenommen werden. – Personen, welche Gegenstände vorerwähnter Art nach Davos bringen wollen, kann der Zugang nach Davos untersagt werden.“

Rechtliche Lage

Wir haben gemeinsam mit den Demokratischen Jurist*innen und den Antireps Bern + Zürich einen reader zu der rechtlichen Lage während der Winterwanderung zusammengestellt:


legal info Deutsch

legal info English
legal info Francais

Ausdrucken, falten und mitnehmen!